Kein Steinbruch in Fürstenau/ Bödexen

Kein Steinbruch in Fürstenau/ Bödexen

"Kein Steinbruch in Fürstenau/ Bödexen" sagen derzeit viele Bewohner rund um Fürstenau und Bödexen.

Im Landschaftsschutzgebiet östlich von Fürstenau plant die Firma Schaperdot GmbH & Co. KG aus Beverungen auf einer 8,6 Hektar großen Fläche Schotter für den Straßenbau abzugraben.

Zu diesem Anlass hat sich in Fürstenau/ Bödexen eine Bürgerinitiative gegründet:
"Kein Steinbruch in Fürstenau/Bödexen e.V."

Der Betrieb eines Steinbruches in dieser Region hätte etliche negative Auswirkungen auf die Umgebung. Das vorrausichtlich 8,6 Hektar große Abgrabungsgebiet ist bislang nicht als Steinbruchfläche im Regionalplan ausgewiesen. Es soll bis zu einer Tiefe von ca. 30 Metern werktags von 6-19 Uhr durchschnittlich von ca. 64 LKWs pro Tag abgefahren werden.

Für den Betriebsverkehr des Steinbruches werden zwei Varianten diskutiert:
- über den Feldweg "auf den Schleipen" zur B239 über eine 400 Jahre alte Eichenallee oder
- die Alternative über den Kirchweg zur L946, wobei der Verkehr dann durch die Ortschaften Fürstenau, Bödexen und Albaxen rollen würde.

Die Feldwege rund um das vorgesehen Abgrabungsgebiet sind sehr beliebt und werden häufig von Wanderern, Spaziergängern und Sportlern genutzt!

Aktuelle Infromationen auf der Vereinswebsite!

Kontakt

Barbara Draesner
Auf dem Schleipen 1
37671 Höxter / Fürstenau
BarbaraDraesner@web.de

Vereinswebsite

www.kein-steinbruch-in-fuerstenau.de

Impressum Kontakt Newsletter